Das sind wir

Unser Ziel

Wir sind eine Gemeinschaft gleichgesinnter Menschen, die durch friedlichen effektiven Straßenaktivismus den Speziesismus in unserer Gesellschaft bekämpfen will. Nicht-menschliche Tiere haben genauso wie wir ein Interesse an ihrem Leben und ihrer körperlichen Unversehrtheit. Deshalb ist es unser Ziel, dass alle Formen der sogenannten “Nutzung” von nicht-menschlichen Tieren abgeschafft werden. Wir setzen uns dafür ein, dass Tiere selbstbestimmt in Freiheit und unabhängig von menschlichen Bedürfnissen leben können.

Unser Aktivismus

Viele Menschen kaufen tierliche Produkte, ohne sich darüber bewusst zu sein, welches Leid sich dahinter verbirgt. Die grausame Realität, der Tiere z. B. in Mastanlagen, Pelzfarmen, Tierversuchslaboren, Schlachthöfen oder in der Unterhaltungsbranche ausgesetzt sind, wird dabei ausgeblendet. Unser Anliegen ist es deshalb, Speziesismus – die Diskriminierung von Tieren aufgrund ihrer Spezies-Zugehörigkeit – sichtbar zu machen. Aus diesem Grund besteht der Großteil unseres Aktivismus aus Aufklärungsarbeit und persönlichen Gesprächen mit Passanten (Outreach). Wir wollen Menschen die Möglichkeit geben, sich kritisch mit ihrem Konsum von “Produkten tierischen Ursprungs” und der karnistischen Ideologie auseinanderzusetzen. Folglich setzen wir uns für eine vegane Lebensweise ein und wollen diese als gewaltfreie Alternative im kollektiven Bewusstsein verorten.

Mach mit

Wenn du dich mit unseren Werten und unserem Aktivismus identifizieren kannst und uns unterstützen möchtest, freuen wir uns auf deine Mitarbeit. Willkommen sind bei uns alle, egal ob Aktivismus-Neulinge oder erfahrene Tierrechtler*Innen.

Selbstverständnis

Wir vertreten einen abolitionistischen Standpunkt bezüglich der Ausbeutung von Tieren und setzen uns für eine klare vegane Botschaft ein. Wir kämpfen gegen Speziesismus (eine Form der Diskriminierung), weshalb auch andere Arten von Diskriminierung, wie beispielsweise Sexismus, Homophobie, Rassismus und deren Kombinationen (intersektionelle Diskriminierung) nicht mit unseren Werten einhergehen. Wir dulden keine Diskriminierung, Mobbing oder Belästigung jeglicher Art.
Desweiteren agieren wir unabhängig von politischen Parteien oder religiösen Ansichten und wünschen keine Bewerbung von beidem bei unseren Veranstaltungen.

Activists for the Victims ist eine unabhängige Tierrechtsgruppe,
die ihren Fokus auf die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Tierausbeutung gelegt hat.“
Lokale Gruppen.
Mitmachen?